Strom und Wärme

Spitzenkessel

 

 

Startseite
Nach oben
NT-Kessel
Brennwertkessel

                                        

BHKW und Spitzenkessel

Üblicherweise werden BHKW aus ökonomischen Gründen zusammen mit einem Heizkessel eingesetzt, das BHKW erreicht dann lange Laufzeiten, die Investitionskosten je produzierter kWh elektrischer Energie reduzieren sich damit.

Für 1 kW BHKW-Leistung sind wesentlich höhere Investitionen im Vergleich zu einem kW Kesselleistung erforderlich. In den meisten Fällen ist es somit wirtschaftlich den Wärmespitzenbedarf mit einem oder mehreren Heizkesseln abzudecken.

Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen weisen die optimale BHKW-Anlagengröße  je nach Gebäude und Nutzungsstruktur mit 10 bis 35 % des thermischen Gesamtleistungsbedarfes aus. Die restliche Wärmeleistung wird mit Spitzenkesseln abgedeckt, die je nach Anlagenkonzept parallel oder in Reihe zum BHKW geschaltet sind. Das BHKW deckt dabei 40 bis 80 % des Jahreswärmebedarfes.


- eine Informationsseite der GLIZIE GmbH 

 

Startseite Nach oben