Strom und Wärme

WW-Speicher

 

 

Startseite
Nach oben

                                        

BHKW zur Brauchwassererwärmung  

Ein WW-Speicher dient als Wärmespeicher für das Brauchwasser. Er ist mit Trinkwasser gefüllt und wird damit durchströmt. Die im BHKW erzeugte Wärme trägt insbesondere in den Sommermonaten zur Ladung des Speichers bei, die Kessellaufzeiten verringern sich. 

Besondere Gründe für den WW-Speicher beim Einsatz eines BHKW 

bullet

Deckung von kurzzeitigen Wärmelastspitzen, die Zuschaltung des Spitzenkessels wird vermieden, dadurch erhöht sich die BHKW-Laufzeit.

bullet

Taktender BHKW-Betrieb wird bei richtiger Auslegung reduziert.

Praxis:

Die Ladeleistung des Wärmetauschers zum WW-Speicher sollte auf die thermische Leistung des BHKW hin abgestimmt sein und nicht auf die thermische Gesamtleistung .

Ist die theoretische Ladeleistung deutlich höher als die BHKW-Leistung, bricht die Temp-Differenz zwischen Vorlauf und Rücklauf zusammen, die Rücklauftemperatur steigt an, die erforderliche Vorlauftemperatur zur Speicher-Ladung wird nicht mehr erreicht. Der Spitzenkessel wird zu früh angefordert was bis zum Abschalten des BHKW führen kann, währen der Heizkessel immer noch in Betrieb ist. Dieses Problem kann allerdings regelungstechnisch gelöst werden.

Ist die Ladeleistung geringer als die thermische BHKW-Leistung, steigt die Temperatur im Erzeugerkreis, das BHKW muss takten oder auf kleine Leistung zurückfahren.

 

Beispiel: Energiezentrale mit zentraler Warmwasserbereitung

Erzeugerseite                                                                        Verbraucherseite

        

 

- eine Informationsseite der  GLIZIE GmbH

 

 

 

Startseite Nach oben